Ev.-Luth. Christuskirche Bad Pyrmont
Wir über uns - die Christuskirche als Teil der Ev.-luth. Kirchengemeinde Bad Pyrmont

Die vier bisherigen Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden der Stadt Bad Pyrmont haben sich zur Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Bad Pyrmont zusammengeschlossen. Seit Jahren haben sie bereits eng kooperiert, haben unter anderem den Gemeindebrief Querbet gemeinsam herausgegeben. Nun ist auch die Stadtkirchengemeinde in der neuen Kirchengemeinde aufgegangen.

Einmal monatlich kommt der Kirchenvorstand (KV) zusammen, der mit 30 Mitgliedern wirklich groß ist (ein Teil ist auf dem Bild zu sehen). Es gibt viele Tagesordnungspunkte, die verhandelt werden müssen. Zum Beispiel musste ein Siegel für die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Bad Pyrmont entworfen, vom Landeskirchenamt genehmigt und schließlich auch anfertigt werden.
Ein Großteil der Arbeit wurde auf Ausschüsse verteilt, die Beschlüsse für den KV vorbereiten. So haben die Lokal-Ausschüsse (dazu treffen sich die Kirchenvorsteher in alter Zusammensetzung und besprechen die Belange der Gemeindebezirke) nach Vorgaben der Landeskirche die Zwecke für die Kollekten festgelegt. Der Bau-Ausschuss hat immer etwas zu tun: das Pfarrhaus in der Friedrichstraße wurde renoviert, Fenster mussten an mehreren Gebäuden gestrichen werden, die Türen der Christuskirche werden gestrichen, so bald es die Witterung erlaubt. Diakonie- und Musik-Ausschuss sind dabei, die Aktivitäten zu koordinieren und der Öffentlichkeits-Ausschuss arbeitet daran, dass auch in der Außenwahrnehmung die verschiedenen Teile als ein Ganzes wahrgenommen werden. Es gibt viel zu tun und wir haben es angepackt. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, sprechen Sie uns gerne an..


Pastorin Jutta Ostermann, Vorsitzende
Telefon 1606150, E-Mail: Jutta.Ostermann@gmx.de

Teile des neuen Kirchenvorstandes. (Foto privat)
Die Pastorinnen freuen sich über die Fusion. (Foto: Privat)

Freuen sich über die »neue« Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Bad Pyrmont: Pastorinnen Ostermann, Weidner und Burkhardt.

logo-gemeinde
sockelleiste